Corona (COVID19) in Kenia

Auswirkungen an unserer Schule

 

Unser größter Erfolg ist und bleibt unser hartnäckiges und unterbruchloses Durchhalten trotz erheblicher Corona-bedingter Einschränkungen!

 

Inzwischen sind alle Lehrer und das sonstige Personal Corona-Grundimmunisiert (2 Impfungen), was unsere Schule in Haftungsfragen absichert, worüber wir uns freuen können.

 

Über den gesamten Zeitraum seit den behördlich angeordneten landesweiten Schulschließung konnte unsere Schule die Bildungsarbeit zum Nutzen unserer Schulkinder fortsetzen und regelmäßig Heimunterricht mit Hausaufgabenausgabe und -kontrolle gewährleisten.

 

Mittlerweile findet der Schulalltag wieder mehr oder minder gewohnt statt (Stand 12. Juni 2022).

 

Dafür gilt ein Herzlicher Dank allen Mitgliedern und Förderern unseres Vereins für ihre fortgesetzte Großzügigkeit, und gleichzeitig auch an die Förderer unseres österreichischen Partnervereins Help-Keniakinder

 


Was Corona in Maweni  bedeutet

Durch die Schließung von Gasstätten und Hotels sind viele Einnahmen weggebrochen. Viele Eltern arbeiten zudem als Tagelöhner und finden kaum oder nur schwer Arbeit. In der Folge fehlt das Geld zum Erwerb von Lebensmitteln oder es reicht bestenfalls für eine notdürftige Mahlzeit täglich. So sind die Kinder noch viel mehr als sonst auf die Mahlzeiten in der Schule angewiesen.

 

 

Die logistische Herausforderung besteht im Austragen der verpackten Lebensmittelpakete. Durch die Anschaffung von drei gebrauchten Fahrrädern ist das bei Schulschließung zusammen mit den Hausaufgaben umsetzbar. Die Kinder erhielten einmal wöchentlich Lebensmittelpakete (wie z.B. 1 kg Maismehl, 1 kg Bohnen und ½ kg Zucker pro Schulkind). Wir haben damit ganz besonders viel Gutes für unsere Kinder getan und von ihnen (nicht zuletzt durch die auch in dieser schweren Zeit erreichten und dokumentierten Lernerfolge) und deren Eltern riesige Anerkennung geerntet! Wir heben uns damit vom Gros der anderen Schulen ab, die z.T. aus wirtschaftlichen Gründen ihre Arbeit zwischenzeitlich ganz eingestellt hatten.

 

Notwendige Anschaffungen

Wir haben die Zeit seit März gut genutzt um unsere Schule mindestens wie behördlicherseits verlangt Conona-sicher ausgerüstet:

  •  5 neue per Fuß bedienbare Handwaschbecken im Eingangsbereich,
  • 2 stationäre Laser-Fieberthermometer, 
  • Mund-Nasenschutz für alle Schüler,
  • Abstandsmarkierungen in den Klassenzimmern 
  • Aushang der Hygieneregeln (Hände waschen, Abstand halten, Maske tragen, dauerndes oder zumindest – bei Starkregen - regelmäßiges Querlüften).

Darüber hinaus wurde eine provisorische Überdachung (Doppelzelt) außerhalb des Schulgebäudes zur Einnahme der Mahlzeiten angeschafft. Diese Anschaffungen wurden ermöglicht durch eine großzügige Spende der Entwicklungshilfsorganisation Crossing Borders aus Vorarlberg in Österreich, die uns koordiniert über unseren Partnerverein Help-Keniakinder unterstützen.

 

Aktuelle Situation

Seit Oktober 2020 hat unsere Schule nun endlich, in Übereinstimmung mit der aktuellen Schulpolitik der kenianischen Regierung, zunächst erst einmal mit den Klassen 4 und 8 im Präsensunterricht wiedereröffnet und läuft sehr gut wieder an. Die Klassen 4 und 8 hatten ein staatlich angeordnetes Wiedereintrittsexamen abzulegen (3tägig!), welches sie sehr gut gemeistert haben. Die anderen Klassen einschließlich der Vorschulgruppen führen immer noch den seit der Schulschließung im März praktizierten Heimunterricht durch und sollen auf Grundlage des aktuellen Beschlusses der Regierung den Präsenzunterricht am 4. Januar 2021 wieder aufnehmen. Weiter sieht die Planung der Regierung vor, das Schuljahr 2020 am 31. März 2021 (mit 3 Monaten Verspätung) ordnungsgemäß mit den Schuljahres-Abschlussprüfungen zu einem geregelten Ergebnis zu führen. Wir sind optimistisch, dass insbesondere die Klassenstufen 1 – 3 und 5 – 7 sich dann ähnlich wacker schlagen werden, wie es die Klassen 4 und 8 bereits gezeigt haben. 

 

Unser Bemühungen werden vor Ort sehr hoch geschätzt. Helfen Sie mit, die Corona-Krise trifft die Armen am heftigsten. Weiter Infos gerne über das Kontaktformular.